fairnESSkultur Alpha Version: Feel free to sign up and join in while our work keeps progressing for you.

  • Nederlands
  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Italiano
  • Español

Stell Dir vor,

Wald spendet Leben: Boden, Klima, Luft, Wasser, Nahrung, Wohnen

Pro B2B-Mitgliedschaft ein Baum

Wir Industrienationen verbrauchen in diesen Jahren mehr Ressourcen und Energie, als unser Planet zur Verfügung hat und produzieren dabei u.a. mehr CO2 , Stickstoff, Lachgas etc. als kompensiert werden kann.

 

Gleichzeitig nehmen global Waldbrände zu, Böden vertrocknen und die Meere kippen. Dabei sind es u.a. gerade diese drei wichtigen Bereiche, die - begleitet von einem Wandel der Agrarwirtschaft hin zur ökologischen Agrikultur - Hauptrollen in der Eindämmung der Klimakatastrophe und zunehmenden Süßwasserknappheit spielen.

 

Daher ist für uns in der fairnESSkultur klar, dass wir hier nicht nur unseren CO2 - Fussabdruck kompensieren wollen, sondern dort einen Teil Zurückgeben, wo damit in kürzester Zeit die maximalen Ergebnisse für die Natur geschaffen werden können. Und da Bäume im Urwald nun mal die besten Konditionen vorfinden um deutlich schneller zu wachsen als in Deutschland - und weil die Urwälder nicht nur CO2-Kompensieren sondern auch Grundlage für Wolkenflüsse (Wasser) und damit die globale Wetterküche sind - haben wir uns für ein Aufforstungsprojekt in Ecuador entschieden.

 

Jedes Mitglied als Erzeuger, Hotelier oder Gastronom erhält in der fairnESSkultur PRO JAHR EIN BAUM. Und natürlich läuft auch der ABO-Wald weiter, d.h. für jedes Magazin-Abo gibt es ebenfalls pro Jahr einen Baum.

 

Und weil uns wichtig ist, dass da WIRKLICH Bäume gepflanzt werden - und auch stehen bleiben - haben wir uns für eine Kooperation mit unserem Mitglied ORIGINAL BEANS entschieden. Das Bean-Team ist mit einem eigenen Projekt vor Ort, kennt die Menschen, die Waldabschnitte und berichtet natürlich regelmäßig, was die jungen Pflänzchen so treiben - im wahrsten Sinne des Wortes.
 

Unser Aufforstungsprojekt startete zum Dezember 2020 mit dem Sammeln von 500 unterschiedlichen, nativen (!) Baumarten-Samen, die nun in der Beans-Baumschule zwischen den Kakao-Pflänzchen mit aufgezogen werden.

Wenn die Bäumchen groß genug sind, geht es zusammen mit den anderen ab in den Wald - der dann Stück für Stück wieder mit seinem ursprünglichen Baumbestand aufgeforstet wird. Mit jedem weiteren Mitglied wächst so der Wald Stück für Stück ... Baum für Baum...

 

 

 

Natürlich halten wir Dich auf dem Laufenden und fangen gleich mal mit den Impressionen vom Aufbau der Baumschule an und
schicken ein herzliches "DANKESCHÖN!" für die Bilder an Jan, der vor Ort das Projekt mitbetreut:


   

 

   

 

  

 

  

 

  

 

Neues von Jan im März 2021:

Eins der Bilder zeigt Balsa (für ein lokales Projekt von Original Beans mit Kleinbauern, das dort ebenfalls aufgezogen wird), auf den anderen sind Guayacan und zwei weitere Native (Moral Bobo, Amarillo) zu sehen, die für die Aufforstung im Wald vorgesehen sind (Projekt der fairnESSkultur). Bisher wurden nur 5 Sorten Samen gesammelt, für die Agro Forest Systema (lokales Projekt Original Beans) Laurel und Balsa, für den Wald Guayacan, Moral und Amarillo. Für alle weiteren müssen wir uns nach der Blüte-Periode richten.